#kreativ#Geschenk#Psalm23#unique

20140731_131426

Heute waren wir auf einem Kindergeburtstag von Freunden aus dem Kindergarten. Für das ein-jährige Geburtstagskind habe ich eine kleine Pixihülle genäht. Diese wurde mit kleinen Büchern gefüllt.

20140731_131328

Ein kleines Schäfchen haben wir auch verschenkt. Der passende Vers aus der Bibel dazu stand auf der Karte.

20140731_142921

Diese Kleingkeiten haben wir dann in einen mit Naturbildern überklebten Schuhkarton gelegt und ganz viel Bast dazu getan, damit das Kind etwas zum Wühlen hatte.

20140731_144455

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

Dienstag: Szenen aus dem Alltag

20140729_135211

gemacht: Stille Zeit am Bahnhof.

20140729_170632

gefüttert: Die Puppen und auf diesem Wege meine Tochter mit Vitaminen versorgt.

20140729_181206

worden: beschenkt. Bei meinem Besuch im Asylheim erhielt ich eine Schüssel mit usbekischem Plov für meine Familie.

20140729_201050

aufgetankt: im Hauskreis. Mit den Mädels über Jesus geredet und tolle Gemeinschaft gehabt.

 

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

 

Because I`m happy…

20140724_091931

Als ich gestern bei dem tollen Wetter leider in der Uni lernen musste, entdeckte ich an einer Wand diese zum Nachdenken anregende Kritzelei: Bist du glücklich?

Ich find die Frage gut gestellt, schließlich ist eine Antwort darauf ziemlich wichtig. Obwohl es Tage gibt an denen ich nicht sehr fröhlich bin, weil ich mit Stress, Aufgaben und Alltagsproblemen zu kämpfen habe, kann ich doch unterm Strich sagen, dass ich extrem glücklich bin.

Was bedeutet nämlich Glück? Es ist der günstige Ausgang eines Ereignisses. Und das trifft voll auf mein Leben zu. Denn mein Leben mit Jesus ist voller Perspektive, Hoffnung und Sinn. In der Begegnung mit ihm, sei es durch das Bibel lesen, das Beten oder im Lobpreis, erlebe ich seine Nähe, die mich total erfüllt. Die Jahreslosung 2014 lautet „Nahe bei Gott zu sein ist mein Glück“ (Psalm 73). Das ist nämlich der Punkt: Mit Gott an meiner Seite ist mein Leben gekennzeichnet von Glück. Nicht von Erfolg, Gesundheit und Wohlstand, sondern von der Nähe zu ihm, die mich glücklich macht.

Because I´m happy…. Clap along if you know what happiness is to you…

 

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

Geschenkidee

20140721_111920

Ich liebe kreative Geschenke. Leider ist die Zeit häufig knapp und daher sind schnell gemachte Projekte optimal. Heute habe ich für eine Geburtstagsfeier ein kleines Kissen mit Hotelverschluss genäht. Ich hab dafür etwa eine Stunde gebraucht.

Auf ein Kissen kann man mit Stoffresten die tollsten Texte oder Formen applizieren. Zb wie:

„geliebt“

„Psalm 23“

ein Name

ein Tier/Fahrzeug/Hobby

Zuerst suchst du dir passende Stoffe zusammen. Ich recycle gerne und nehme vorhandene Stoffreste (in dem Fall Gardine):

20140721_105948

Dann suchst du dir eine Kissenhülle, die du nicht mehr brauchst (oder kaufst eine). Lege diese Hülle auf den Stoff.

 

20140721_093556

In der Höhe und Breite brauchst du eine Nahtzugabe von 3 cm. Die Stofflänge muss 2x die Kissenbreite plus 1/3 der Kissenbreite enthalten. Die jeweiligen Enden in der Breite müssen noch ein wenig eingeschlagen werden, dann gebügelt und schlussendlich abgesteppt werden. So hast du schöne saubere Kanten.

Nun legst du den Stoff rechts auf rechts und schaust dass die Enden sich um etwa 10 cm überlappen. Miss das einfach mal ab, in dem du die Kissenhülle auf den Stoff zur Probe legst.

Dann werden die offenen Seiten abgesteppt, so dass die Überlappungen in der Mitte des Kissens aber offen liegen. Zum Schluss musst du die Kissenhülle wenden und voilá, fertig ist dein individuelles Geschenk. Im Internet gibt es tausende von hilfreichen Anleitungen.

So sieht der Hotelverschluss aus. Fast nicht zu erkennen:

20140721_111944

 

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

 

kleine Aktion- große Geste

20140718_083717

Eine tolle Erzieherin meines Sohnes verlässt den Kindergarten leider. An ihrem letzten Tag überreichten wir ihr ein Geschenk mit einer Karte. In das Geschenkpapier eingewickelt haben wir eine Merci-Packung und die Karte haben wir mit liebevollen Worten beschriftet. Diese kleine Aktion hat uns keine zehn Minuten gekostet, doch gleichzeitig war sie eine große Geste für die Erzieherin. Wir wünschten ihr Gottes Segen für die Zukunft und gaben ihr einen Psalm mit auf dem Weg.

Ich find es total wichtig, dass ich als Christin meinen Glauben nicht nur für mich behalte. Und das auf eine ganz natürliche Art und Weise. Dieser Abschied war eine kleine und gute Möglichkeit diesen zum Ausdruck zu bringen.

Wenn der Glaube an Jesus aber für mich selber schon krampfhaft oder unnatürlich wäre, könnte ich ihn im Alltag nicht begeisternd und überzeugend vermitteln und würde es wahrscheinlich auch nicht wollen. Deswegen schau ich, dass ich in meinen eigenen 4 Wänden meine Begeisterung für Jesus praktisch auslebe, damit ich auch außerhalb meiner Wohnung authentisch sein kann.

 

Reblogging nur nach vorheriger Absprache