Die erste Kerze brennt

P1120668

Die Adventszeit beginnt!

Und ich freu mich auf den Gottedienst heute morgen, auf die besinnliche Zeit am Nachmittag beim Stehcafé bei Freunden und auf das Weihnachtskonzert heute Abend.

In dem Sinne, einen schönen und gesegneten 1. Advent, ihr Lieben!

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

Creator, creation and creativity

P1120601

Momentan lese ich das Buch von Edith Schaeffer „The Hidden Art of Homemaking“ und ich bin total inspiriert. Denn es geht dort primär um folgende Gedanken:

1. Gott ist unser Schöpfer.

2. Er hat die Welt unglaublich kreativ geschaffen.

3. Da wir nach seinem Ebenbild geschaffen wurden, hat folglich jeder von uns mehr oder weniger auch eine kreative Ader.

4. Es liegt an unserer Entscheidung, ob wir diese fördern oder nicht. Nur weil wir in der Kindheit keine Malkurse, Musikstunden oder Nähkurse besucht haben, heißt es nicht, dass wir nicht heute etwas Neues ausprobieren können.

5. Gerade wir als Christen sollten einen Blick für Ästhetik und Kreativität haben, da diese Eigenschaften unseren Gott widerspiegeln.

Interessante Gedanken, oder? Dieser Zusammenhang war mir noch nie so bewusst geworden.

 

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

 

Leckere Geschenke der Schöpfung

Was schmeckt süß, ähnelt einer Wurzel und ist extrem lecker? Die an Vitaminen und Mineralstoffen sehr reichhaltige Süßkartoffel! Und weil ich dieses Gemüse aufgrund seines Geschmacks und des reichen Nährstoffgehalts ( viel Eisen und hochwertige Balaststoffe) liebe, folgt heute ein bei uns beliebtes Rezept.

Es ist Wochenende und wieder eine tolle Möglichkeit das Haus für Gäste zu öffnen und dabei was leckeres und einfaches zu kochen. Lasst euch also inspirieren! Mir geht es so, dass ich mich möglichst vielseitig ernähren möchte und damit die ganze kulinarische Bandbreite der Schöpfung kennen lernen und genießen möchte.

Hier folgt nun das Rezept für eine:

Süßkartoffel Tarte mit Bohnensalat

P1120423

Das Rezept hab ich etwas abgewandelt. Ursprünglich ist es von Dr. Oetker Vegetarisch von A-Z. Dr. Oetker Verlag.

1. 250 gr. Süßkartoffel und 250 gr. Kartoffeln schälen und etwa 20 min garen

2. Den Teig zubereiten: 200 gr. Vollkornmehl (ich habe Dinkel genommen), 1 Messerspitze Backpulver, halben Teelöffel Salz umd 120 gr. Butter miteinander verrühren und zu einem glatten Teig kneten.

3. Den Teig in eine gefettetet Tartform legen und mit der Gabel hineinstechen. Jetzt wird der Teig erstmal für 10 Minuten bei 180 Grad vorgebacken.

P1120410

4. Jetzt werden die Kartoffeln mit den Süßkartoffeln in Scheiben geschnitten und abwechselnd in die Form gelegt.

5. Ein Guss, der aus 3 Eier, 150 ml Milch, 150 gr. Creme fraîche, Salz, Muskat und Pfeffer besteht, wird über das Gemüse gegossen. Ich hab anschließend noch Parmesan drüber gestreut.

P1120412

6. Die Tarte wird jetzt eine halbe Stunde bei gleicher Temperatur zu Ende gebacken.

P1120416

7. Es folgt der Bohnensalat, eine Kreation von mir. Meine Kinder lieben Bohnen, daher haben wir diese Hülsenfrucht ganz gerne auf dem Tisch. Bohnen enthalten zudem sehr viele Ballaststoffe, Vitamine, Folsäure und wenig Kalorien. Also die Enden der Bohne werden abschnitteten. Danach etwa 8 Minuten in Salz Wasser dünsten. Danach kurz kalt abspülen. Jetzt kommen noch Walnüsse (wusstet ihr dass Walnüsse mehr Omega 3 Fettsäuren als Fisch enthalten?) und Cranberries dazu. Alles zusammen würzen (bei uns kommt noch ein Schuß Öl rein).

P1120419 Ich wünsche euch allen einen guten Appetit, viel Besuch und tolle Gemeinschaften am Tisch. Genießt die Köstlichkeiten, die Gott uns schenkt, um fit und gestärkt durch den Winter zu kommen.

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

Eine Schatzkiste für die Kleinen

P1120117

Meine Kinder lieben es draußen in der Natur zu sein und die Umgebung zu erkunden. Wir gehen gern in den Wald oder auf die Felder. Dabei finden sie immer wieder Fundstücke, die sie gerne mit nach hause nehmen wollen. Es sind häufig Stöcke, Federn oder kleine Steine. Für diese besonderen Schätze, gibt es im Kinderzimmer einen kleinen Steckkasten, der ursprünglich eine Teebox war. Da ich aber noch eine zweite habe, nutzen wir diese Teebox als Schatzkiste.

P1120114

Dieser Kasten hat den Vorteil, dass hier nur begrenzt Platz ist. Somit suchen sich die Kinder ihre Lieblingsstücke aus und geben ihnen einen Ehrenplatz. Das bewahrt uns davor zu viel von draußen mit reinzubringen und die Kids lernen die ausgewählten Materialien besonders wert zu schätzen.

Im Moment sieht die Schatzkiste so aus; allerdings ist sie ständig im Wandel. Die kleinen Fächer sind ziemlich praktisch und gleichzeitig sehr interessant für die kleine Königstochter (1 1/1 Jahre). So werden hier die Mitbringsel hin und her verschoben, sortiert und bekommen häufig neue Plätze in den verschiedenen Fächern.

P1120111

Durch diese meist mitgebrachten Naturmaterialien (ich finde dort aber auch ab und zu Dekoartikel von mir :)), werden die unterschiedlichen Jahreszeiten im Kinderzimmer sichtbar und fassbar. Mit den Kastanien wurde in diesem Herbst ganz viel gebaut und gespielt: Sie wurden zu Straßen und Zäune oder zu „Spielkartoffeln“ etc.

Und ist es nicht schön, wenn unsere Kleinen nicht nur die Schöpfung wertschätzen, sondern auch gleichzeitig dadurch den Schöpfer bewundern können? Wie wunderbar und kreativ Gott diese kleinen Schätze gemacht hat! Alle so unterschiedlich in Form und Farbe!

Reblogging nur nach vorheriger Absprache

Der literarische Adventskalender

Versprochen ist Versprochen: Hier kommt der zweite Adventskalender. Er ist in der Form genauso wie der letzte, nur dass ich diesmal keine Zeitschrift benutzt habe, sondern Blätter aus einem alten und ausgeblichenen Buch, das voller Sprichworte und Zitate war. Das Büchlein stand hier schon seit Jahren rum und hatte keine Verwendung mehr, daher entschied ich mich die Seiten für den Adventskalender und für weitere Adventsdeko zu verwenden.

P1120303

In jedem Umschlag steckt auch diesmal eine mit Hand geschriebene Notiz. Meist ist es eine Ermutigung oder ein Vers. Mir ist es wichtig, dass wir einander ermutigen, loben und nicht sparsam sind mit Komplimenten. Jeder von uns leistet soviel im Alltag und ist häufig eine Bereicherung für die Anderen. Das sollte man wertschätzen und immer wieder betonen.

P1120304

Dieser Fotorahmen war auch uns unserem Bestand. So hat uns der Kalender zwar außer 2,3 Stunden Zeit nichts gekostet aber er hat für uns einen großen emotionalen Wert. Für mich sind gerade diese Werte in unserer materialistischen Gesellschaft von großer Bedeutung.

P1120308

Der Adventskalender kann entweder aufgehängt oder an einer Wand angelehnt werden. Ich hatte auch vorgeschlagen den Rahmen ganz weg zu tun und die einzelnen Briefchen auf einen Ast anzubringen, der in einer Vase steckt.

P1120310

Jetzt hoffe ich, dass der Adventskalender viel Spaß und Freude bereitet :)

Reblogging nur nach vorheriger Absprache