Er heilt die Wunden

fCVgpF6qUBxkpbEpMTgJ-qn7nUA_395AL1iUGw5j2Fo

„Lena, du und ich, wir müssen uns eingestehen, dass wir nicht unbedingt die hübschesten Frauen sind. Wir haben halt unsere optischen Problemstellen. Das ist einfach so!“

Diese Worte wurden vor vielen Jahren tief in mein Herz gehämmert. Zwischen Tür und Angel mit einer riesigen Schwungkraft: „Du bist nicht hübsch!“ Die Kraft des Hammers war gewaltig. Der Nagel wurde stark geschlagen, das Herz riss an dieser Stelle ein……

Diesen für mich doch sehr persönlichen Text findest du bei der Lydia.

P1240033

Unser Wochenende in meinem Traumhaus

P1240298

Ein wunderschönes Wochenende liegt hinter uns. Eins auf das ich sehr gerne zurück schaue und von dem ich noch lange zehren werde.

Ich träume ja schon länger von einem eigenen Holzhäuschen. Irgendwo in den Bergen oder am Waldrand (am Meer wäre natürlich auch nicht schlecht). Mit einem Gemüse- und Kräutergarten, einer rustikalen Bank vor der Haustür und einer großen Terrasse für herrlich lange Abende bei untergehender Sonne.

Als wir am Freitagnachmittag in diesem Dörfchen im Sauerland ankamen und inmitten der gewöhnlichen Ferienhäuser unser Holzhäuschen entdeckten, in dem wir unsere diesjährige Familienfreizeit verbringen werden, pochte mein Herz schneller. „Ich will hier einziehen“, rief ich aus, bevor ich noch das Haus betrat.

Das Knattern der Fußböden, die rot karierten Gardinen und der angenehme Duft der Holzwände, sorgten für eine gemütliche Atmosphäre. Ich war gar nicht so traurig über den Regen, bedeutete es doch, dass wir viel Zeit in diesem Traumhaus verbringen würden.

Ich war sehr erleichtert, dass ich gar nicht erst meine Lernsachen mitgenommen hatte. Einfach nur ein gutes Buch und viel Zeit für meine Schwiegerfamilie. Während die anderen am Samstagnachmittag ein paar Gesellschaftsspiele spielten, las ich meinem Mann ein paar Lieblingszitate aus meiner Lektüre vor. Eins davon lautet:

Im Reich Gottes werden wir nicht zu starken Einzelkämpfern ausgebildet. Wir lernen, uns auf Jesus zu stützen, in all unserer Schwachheit und Begrenzung. Und es ist die Gemeinschaft miteinander, die uns ermutigt und stärkt. Es ist eine Stärke, die größer ist als wir. Wir schaffen sie nicht selbst, wir empfangen sie.“ Aus: Christina Schöffler: „Vom Stolpern und Tanzen- Das Leben, Jesus & Ich“ (beim letzten Deutschlandspiel habe ich meiner Freundin kurz dieses Buch gezeigt, das mich so häufig ermutigt. Was macht meine Freundin? Sie verpasst fast das ganze Spiel, weil sie so sehr in die Lektüre vertieft ist  :) ).

Ich bin so dankbar für diese schöne Gemeinschaft mit meiner Schwiegerfamilie, die ich als Geschenk Gottes betrachte. Das Wochenende war einfach richtig, richtig gut. Und ich bin so dankbar für diese schöne Zeit, die wir erleben durften. Und dazu noch in einem traumhaften Holzhaus ;)

P1240330P1240340P1240348P1240360P1240379P1240381P1240390P1240394P1240399P1240402P1240418P1240423P1240435P1240443P1240452P1240468P1240470P1240477P1240505P1240512P1240516P1240523P1240545P1240551P1240562

Alltagsschnipsel

P1230950

Im Moment

  • trinken wir gerne Tee mit Minze oder Zitronenmelisse aus dem Garten
  • wechseln sich Regen und Sonnenschein im Minutentakt ab und irgendwie auch meine Laune
  • schaffe ich höchstens 20 Sit-ups
  • fährt die Kleine gerne Fahrrad
  • bin ich so dankbar für die Fülle an Obst und Gemüse, die wir genießen dürfen
  • türmen sich die Wäscheberge
  • funktioniert es sehr gut mit den Patenschaften für die Flüchtlinge. Der Helferkreis ist sehr motiviert und engagiert
  • wächst die Vorfreude des Großen auf die Schule
  • fahre ich täglich zur Uni und komme müde heim
  • lese ich gerne den Blog von desiringgod.com
  • würde ich so gerne mal wieder nähen
  • kriege ich wegen meiner Abschlussarbeit kalte Füße
  • vermisse ich meine Mama
  • genieße ich unseren Gemeinschaftsgarten so. Vier Generationen, die hier rote Beete, Tomaten und Erdbeeren versorgen
  • trage ich gerne meinen Maxi-Rock
  • liebe ich die Podcasts von blogathome06.com
  • sind wir nachmittags im Garten oder auf den Feldern unterwegs
  • mache ich mir vermehrt Gedanken über eine Blogpause
  • plane ich ein Wochenende mit meinen Freundinnen im September
  • bin ich unglaublich dankbar, wie sehr mich mein Mann unterstützt

 

P1240122P1240124

P1230905P1230923P1230933P1230944

P1230953P1240112P1240127P1240180P1240186P1240194P1240211P1240214P1240219P1240222P1240229P1230919P1230952

Gastbeitrag: DIY Holunderblütensirup und Tee

Holunder (10)

Heute gibt es für Euch einen Gästebeitrag von meiner lieben Freundin Anita, die ich über meinem Blog kennengelernt habe. Wir teilen so viele gemeinsame Interessen, vor allem wenn es um Jesus, der gesunden Ernährung und der Liebe zur Natur geht. Ich freue mich sehr über ihren Text und den Bildern mit ihren wunderschönen Töchtern, die sie extra für uns angefertigt hat und wünsche Euch viel Spaß beim Lesen. Mehr über Anita erfahrt ihr auf ihrer Instagram Seite https://www.instagram.com/e.anita.b/ .

Holunder (12)

Wer kann in dieser Jahreszeit den duftenden Blüten des Holunders widerstehen?

Mich faszinieren sie ganz besonders und ich halte im Moment täglich Ausschau, wo ich weiße Dolden am Büschen und Bäumen finden kann, um sie mit meinen Töchtern zu sammeln.

Manchmal wird ein ganzes Abenteuer daraus, weil wir nebenbei Dinge in der Natur entdecken, die die Suche bis zum Abend in die Länge ziehen. Wenn wir dann erreichbare Büsche, fern von befahrenen Straßen finden, werden sie vorsichtig in den Korb gelegt. Die Mädchen haben ihre Freude daran, den Duft einzuatmen und davon Nasen mit gelben Blütenstaub zu bekommen. Wie hübsch hat sich Gott doch die feinen, kleinen Blüten ausgedacht, mit zarter Farbe, um uns auf den Sommer einzustimmen.

Die leckersten Dinge kann man damit zubereiten, wie Sirup, Gelee, Likör, fritierte Blüten, Limonade oder man trocknet sie für den Winter und bereitet sich Tee und Tinkturen zu.

Die Holunderblüten haben wunderbare medizinische Eigenschaften, genutzt in der Hausapotheke der früheren Bauern, die mittlerweile wissenschaftlich bewiesen sind. Sie wirken schweißtreibend, antibakteriell, antiviral und fiebersenkend. Deshalb kann man sie bei vielen Krankheiten einsetzen, z.B. Heuschnupfen, Kopfschmerzen, Blasenentzündung, Unruhe und Schlafprobleme, Erkältung, Grippe, Bronchitis, unreine Haut und Augenentzündung (Kompresse).

Einen Tee, den man mehrmals täglich trinken kann, bereitet man aus

  • zwei Teelöffel getrockneten Holunderblüten und
  • 150ml kochendem Wasser zu, den man fünf Minuten ziehen lässt.

Holunder (8)

Heute möchte ich euch auch eine kleine Anleitung für Holunderblütensirup geben, den ihr für frühlings- und sommerhafte Getränke verwenden könnt, oder auch in Desserts oder Cremes für Torten.

Holunder (4)

Zutaten

  • 25 Holunderdolden
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 3 Bio Zitronen
  • 25 g Zitronensäure
  • Falls ihr Rohrohrzucker verwenden möchtet wird der Sirup nicht klar, sondern dunkel.
  1. Zuerst schüttelt ihr die gesammelten Holunderdolden vorsichtig und nicht zu stark über einem Tuch aus, damit mögliche Bewohner ausziehen können und schneidet sie von den dickeren Stängeln.
  2. Die Zitronen könnt ihr in Scheiben schneiden.
  3. Nun wird der Zucker im Wasser aufgelöst und mit der Zitronensäure aufgekocht.
  4. Die Blüten legt ihr jetzt in den Sirup, oben drauf die Zitronenscheiben und lasst diese Mischung 24 Stunden zugedeckt im Kühlschrank ziehen.
  5. Am nächsten Tag den Sirup abseihen, nochmal kurz aufkochen und noch heiß in saubere Flaschen füllen.

Er hält ungeöffnet ca. ein Jahr und in schönen Glasflaschen macht sich der Holunderblütensirup auch wunderbar als Geschenk oder Mitbringsel.

Holunder (11)

Holunder (1)

Holunder (2)Holunder (3)Holunder (5)Holunder (6)Holunder (9)Holunder (13)

Danke Lena, dass du mir die Möglichkeit schenkst, mein kleines Wissen auf deinem Blog zu teilen. Wir kennen uns bisher nur aus der Ferne, aber die Liebe zu Jesus und seine Liebe zu uns verbindet uns, wie in meinem Lieblingsvers aus der Bibel, Römer 8, 38 und 39:

„Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Fürstentümer noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes, noch irgendein anderes Geschöpf uns zu scheiden vermag von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn.“

Holunder (14)Holunder (15)

Das Wochenende in Bildern

P1230973

Am Freitagabend machen wir es uns auf dem Balkon gemütlich. Und essen passend zum Beginn der EM in Frankreich leckere Crêpes. Aber was noch viel wichtiger ist: Wir feiern das Leben unseres neusten Familienmitglieds. Mein Bruder ist wieder Papa geworden und wir freuen uns so sehr über die Geburt meines Neffen.

P1230991

Am Samstagmorgen starten wir langsam in den Tag und packen nach dem Frühstück die Schwimmtasche. Ich werde zu hause lernen, während meine Lieben den Tag im neuen Schwimmbad in der Nähe verbringen. Am späten Nachmittag fahren sie noch zu der Familie meines Bruders. Ich verbringe den Tag leider vorm Laptop und bin am Abend erleichtert, dass ich wenigstens eine Menge geschafft habe.  P1230998

Mein Liebster macht uns leckere Pancakes zum Sonntagsfrühstück und die Kinder sind noch so vom letzten Tag begeistert, dass sie eine Menge mitteilen. Was sie sie sich alles im Schwimmbad getraut haben, die Pommes im Schwimmbad, das neue Gartenhäuschen ihrer Cousins und und und.

In der Kirche spricht mich die heutige Predigt „Glaube- als persönliche Beziehung zu Gott“ an. Der Pastor erinnert uns daran, dass der Kern des Christseins nicht in der Form, den Ritualen, Werten oder dem Gemeinschaftsgefühl liegt, sondern in der persönlichen Beziehung zu Gott.

Ich denke daran, wie ich als Tochter eines Pastors mit dem Glauben an Jesus aufgewachsen bin. Ich kannte die biblischen Geschichten besser als Grimms Märchen und mein zweites zuhause war quasi die Kirche. Doch irgendwann entschied ich bewusst, dass der Glaube an Gott für mich nicht nur eine Erziehung oder eine Art Kultur bleiben sollte. Gott sollte mein persönlicher Freund und Vater sein mit dem ich rede und dem ich vertraue. Das war übrigens die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.

Nach dem Gottesdienst sind wir dann mit meiner Familie ins Restaurant gegangen. Dort haben wir den Geburtstag meines Bruders gefeiert und die Kinder hatten viel Spaß mit dem Spielteig oder den Malsachen. P1240044

Nach einem ausgiebigen Mittagschlaf, stellen wir zuhause die Möbel etwas um. Am Abend erwarten wir nämlich meine Schwägerinnen mit denen wir das Deutschlandspiel gucken werden. Und da wir einen Beamer zur Verfügung haben, muss die Sitzecke und der Esstisch einbisschen verschoben werden

P1240059

Und so wird der Abend ziemlich spät, fröhlich und laut. Die Kinder schlafen erst spät ein und wir jubeln alle mit Der Mannschaft mit. War doch ein gelungenes Spiel! So kanns weiter gehen :)   P1240077

Ich wünsche Euch allen einen schönen Start in die neue Woche!