Frühlingsfeine DIY-Ideen

P1310635

Es regnet, meine Füße sind kalt und die Stimme ist heiser. Aber der Blick auf die Wetter-App verrät mir, dass sich die Sonne in den nächsten Tagen ankündigt und uns mit herrlichem Frühlingswetter beschenken möchte.

Darauf freue ich mich schon seit Tagen und ich wette euch geht es auch so. Und um die Wartezeit ein wenig zu verkürzen, habe ich heute drei frühlingsfeine DIY- Ideen für euch und eure Kinder.

  1. Trockenfilzen

https://jesusnatuerlich.files.wordpress.com/2015/03/p1140756.jpg

Wie wäre es mal zur Abwechslung mit selbstgemachten Vögelchen, Schmetterlingen oder Schäfchen? Hat man erst das Material -Filzwolle, Matte und Filznadeln- zusammen, geht das Nadelfilzen ganz schnell (zb. mit dem Starter-Set //Amazon-Partnerlink// oder im Bastelladen erhältlich). Meine Kinder (6, 9) machen das sehr gerne und gehen dabei behutsam vor.P1150559

2. Frühlingsbild

https://jesusnatuerlich.files.wordpress.com/2017/03/p1310148.jpg?w=764

Dieses wunderschöne Frühlingsbild ist sehr einfach, schlicht und ausgesprochen ästhetisch, findet ihr nicht auch? Dafür braucht ihr lediglich Transparentpapier, Kleber und Schere und schon verschönert ihr innerhalb von Minuten eure Fenster :)

3. Kranz binden

P1310482

Ich liebe natürliche Kränze, die den Rhythmus der Jahreszeiten zuhause wiederspiegeln . Immer wieder sammeln wir auf Spaziergängen Zweige, Stroh und Blumen und binden sie in die Kränze ein. An Wänden, Fenstern und Türen sind sie absolute Blickfänger und sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.

Lasst eurer Kreativität freien Lauf,

Segensgrüße, Lena

 

Bildergeschichte: Purim

538A2964

„Mordechai schrieb diese Ereignisse auf und schickte allen Juden nah und fern, in allen Provinzen des Königs Ahasveros, Briefe, in denen er sie dazu verpflichtete, jedes Jahr an diesen beiden Tagen ein Fest zu feiern. Er ordnete an, die beiden Tage mit einem Freudenfest zu begehen und sich bei dieser Gelegenheit zu beschenken und auch den Armen Geschenke zu machen. Die Juden sollten die beiden Tage genauso feiern wie die Tage, an denen sie Ruhe vor ihren Feinden hatten und wie den Monat, in dem sich ihre Sorge in Freude und ihre Trauer in einen Festtag verwandelt hatten.“
Esther 9
538A3017

538A3019538A2963538A2966538A2970538A2973538A2975538A3023538A2982538A3026538A2989538A2993538A2995538A3003538A3004538A3006538A3010538A2983538A3011538A3012

Ostern mit der Familie bewusst feiern

P1320204

„Mama, mach bitte die Nr. 12 an“, ruft mein Großer vom Rücksitz. Wir sind auf dem Weg zu meiner Freundin und ich schiebe die Feiert Jesus CD ins Autoradio. Und schon singen wir so laut wir können „Ja, ich glaub an Gott den Vater und an Christus seinen Sohn…“. Im Rückspiegel sehe ich wie die Kinder ihre Hände heben und aus voller Kehle unseren Gott preisen.

Jeden Tag lesen wir mit den Kids einige Bibelverse über die letzten Tage vor Jesu Tod, um uns auf Ostern vorzubereiten. Gestern ging es um den Einzug Jesu in Jerusalem und wie er im Tempel angekommen die Händler und Geldwechsler vertreibt. Genau in diesem Kapitel wird mir ein Vorfall ganz neu bewusst. Meine Kinder sind begeistert, als wir diese Verse lesen und sie besprechen:

„Die obersten Priester und die Schriftgelehrten sahen diese Wunder und hörten, wie die kleinen Kinder im Tempel riefen: »Lobt Gott für den Sohn Davids!« Das erregte ihren Unwillen und sie fragten Jesus: »Hörst du, was die Kinder da rufen?« »Ja«, erwiderte Jesus. »Habt ihr noch nie in der Schrift gelesen? Dort steht geschrieben: `Kinder und Säuglinge hast du gelehrt, dich zu loben.“ Mat. 21, 15-16

Unbeschwert und frei preisen die Kinder den Messias, während die Hohepriester und Schriftgelehrten sich darüber empören. Und was macht Jesus? Er kontert den Bibellehrern mit der Bibel und erinnert sie an den Psalm: Kinder und Säuglinge hast du gelehrt, dich zu loben.

Der Lobpreis der Kinder ist göttlicher Natur. Ihr Schöpfer selbst hat ihnen das Lob in den Mund gelegt. Und diese spontane Ausdrucksweise scheint den Erwachsenen im Tempel Fehl am Platz, übertrieben und unangemessen. Zuhause meist akzeptiert, jedoch für das Gemeindeleben zu laut oder „unordentlich“. Doch die Anbetung der Kinder hat für Gott so eine große Bedeutung, dass sie kurz vor Jesu Tod und Auferstehung in der Bibel noch einmal deutlich gemacht wird. Jeder soll es im Gotteshaus wissen: Kinderlobpreis ist eine Berufung, ein Herzensanliegen Gottes, sein persönlicher Wille. In dieser Karwoche singen wir mit den Kindern jeden Abend ein bestimmtes Lied. Es ist einfach und hat eine tiefe Botschaft: „Hier ist mein Herz“. Ich liebe die Worte und die Melodie. Sie gehen unter die Haut.

Es gibt so viele Möglichkeiten die Karwoche mit der Familie bewusst zu erleben und den Lobpreis der Kinder zu fördern. Doch all die vielen Ideen werden in der Praxis nur dann umgesetzt, wenn das Herz es auch will. Wenn die Passionsgeschichte unpersönlich ist, gibt man ihr auch im Familienalltag keinen Raum. „Womit das Herz voll ist, das geht im Mund über“. Wenn Ostern eine tiefe Bedeutung hat, dann will man mit dem Partner und den Kids darüber reden. Dann werden nicht nur Eier bemalt und Osterkörbchen vorbereitet, sondern Vergebung und Auferstehung besprochen und Gott gemeinsam gelobt.

Luisas Osterweg und Marthas Familienabendmahl haben mich beispielsweise dieses Jahr sehr inspiriert. Da wir diese Woche nicht zu hause verbringen, sind unsere Möglichkeiten bezüglich Deko, Basteleien und Mahlzeiten etwas eingeschränkter. Hier sind unsere einfachen und bewussten Pläne für die Karwoche und das Osterfest:

  • jeden Tag ein Bibeltext gemeinsam lesen und darüber reden
  • aus Naturmaterialen einen kleinen und schlichten Auferstehungsgarten basteln
  • Abendmahl mit der Familie feiern
  • einander die Füße waschen (haben wir noch nie gemacht und ich bin sehr gespannt, wie es wird)

Welche Ostertraditionen habt ihr? Welche weiteren Möglichkeiten gibt es das Osterfest besonders und bedeutend zu feiern? Ich freue mich über eure Ideen und den Austausch in den Kommentaren!

P1320193P1320196P1320203

Tipps für eine natürliche und einfache Frühlingsdeko

P1310165

Ihre Melodie klingt rein

Schneeglöckchen und Rotkehlchen läuten den Frühling ein.

Ich erwache langsam, sehe die Weite

lege die kuschelige Steppdecke und den Schlafanzug beiseite.

Auf den aufgelockerten Boden setze ich mein Fuß

warme Sonnenstrahlen geben mir ein Kuss.

Durchbrochen wird das Eis von zarten Blühten

die Felder und Wiesen farbenfroh hüten.

Ich atme Hoffnung und höre: „Du. sollst. leben“

„Ich will dir ein Leben in Fülle geben“

P1310175

Kaum meldet sich der Frühling, ist mir auch schon nach Dichten und Dekorieren. Wobei mir letzteres leichter von der Hand geht. :)

Ich dekoriere unser Zuhause sehr gerne. Mit einigen wenigen Blickfängern bringe ich dann die jeweilige Jahreszeit in die Wohnung. Obwohl es nur Kleinigkeiten sind, haben sie eine große Wirkung. Das Heim wirkt gemütlicher, fröhlicher und ruhiger. Denn meine Deko beziehe ich in der Regel aus der Natur und verschönere die Zimmer mit echten und lebendigen Materialien in natürlichen Tönen.

Unsere Wohnung ist relativ klein und minimalistisch eingerichtet. Das Familienleben mit zwei Kindern steht im starken Kontrast dazu, denn hier herrscht das pure Leben. Bastelsachen, Bausteine und Bücher liegen hier verstreut herum und sind mir „Interior“ genug. Und weil hier so viel Bewegung im Alltag statt findet, dekoriere ich auch einfach und zurückhaltend.

Wilde Kirschblütenzweige auf der Fensterbank, ein wunderschöner Buchsbaumkranz an der Wand und kleine Wachteleier in der Holzschale wirken gleichzeitig schlicht und originell. Ich finde diese Schätze aus der Schöpfung Gottes verbreiten so viel Schönheit und Stil und sind mit keiner Plastikdeko dieser Welt zu vergleichen.

Im Folgenden liste ich ein paar Tipps und Tricks auf, wie du den Frühling einfach und minimalistisch nach Hause bringst:

  • Überleg erstmal welcher Platz in deiner Wohnung durch eine Dekoration verschönert werden kann. Vielleicht ist es die leere Wohnzimmerwand oder dein Nachttisch, denn dann weißt du im Vorfeld wieviel Platz du dafür einräumen sollst. Auf dem Tischchen passt z.B ein kleines Weckgläschen mit Narzissen in der Trendfarbe Gelb. An die Wand könnte ein großer Kranz aus Weidenkätzchen angebracht werden. Schaue dich zu Hause um und mach dir eine Liste, welche Plätze dekoriert werden könnten.
  • Achte dabei nicht nur auf die Fensterbänke oder Tische. Kleine Gläschen mit Frühlingsblumen, die von der Gardinenstange runter hängen sind total süß und stilvoll. Oder Zweige, die im Kinderzimmer horizontal von einer Ecke runterhängen bringen auf einfachster Weise Natur und Schönheit ins Zimmer. Die Kinder können kleine Schmetterlinge oder Bienen filzen und diese an die Äste hängen. Oder Vögel und Eier aus Papier basteln und diese anbringen.
  • Nun kannst du in den Garten, in den Wald oder in den Blumenladen gehen. Welche Materialen brauchst du für den Kranz an der Eingangstür? Möchtest du vielleicht ein kleines Osternestchen für den Küchentisch basteln? Dann begib dich auf die Suche nach blühenden Zweigen, Moos und Federn.
  • Welche Farben gefallen dir und würden in dein Haus passen? Ich bin beispielsweise nicht so der Pink-Typ und Tulpen in dieser Farbe würde ich eher nicht wählen. Andererseits soll Pink jetzt total angesagt sein und vielleicht komm ich noch auf den Geschmack. Unsere Wände sind weiß und die Möbel hat in der Regel einen warmen Holzton. Daher passen hier eigentlich viele Farben rein aber ich muss sagen, dass ich im Herbst so meine Mühe mit orangen Kürbissen habe und dann eher die weißen oder grünen bevorzuge. Also: achte auf deinen Geschmack.
  • Ich habs gerne, wenn meine Deko nicht umständlich angefertigt werden muss. Das Ergebnis soll schnell zu sehen sein. Daher mache ich selten aufwendige Blumengestecke oder Kränze. Und bringe auch nicht viele unterschiedliche Materialien zusammen. Ein Milchkännchen mit weißen Ranunkeln beispielsweise verbreiten auf einfachster Art so viel Charme.
  • Gehe in den Second Hand Laden, wenn du handbemalte Ostereier suchst. Für den Eingangsbereich habe ich ein paar schöne gefunden, für die ich insgesamt 2 Euro gezahlt habe. Auch kleine schöne Körbe kaufe ich dort gerne, weil sie gebraucht so viel günstiger und irgendwie stilvoller sind.

Ausgeblasene Eier mit kleinen Blümchen vom Wegesrand, ein einfaches Marmeladenglas mit Heu für ein Vogelnest und ein Stück Birkenholz mit Moos als „Tischläufer“ sind wunderschöne alternative Dekorationsmöglichkeiten. Lass deiner Kreativität freien Lauf und achte immer dabei auf deinen persönlichen Stil.

P1310340P1310387P1310389P1310460P1310463P1310465P1310468P1310472P1310476P1310478P1310482P1310487P1310492P1310497

Und nun möchte ich noch zuletzt ein Riesen-Dankeschön sagen, dass du hier mitliest und mich dadurch ermutigst weiter zu bloggen. Ich möchte gerne dieses wunderschöne Ausmalbuch zu den Psalmen verlosen, dazu gibt es noch ein kleines Vogelnestchen. Schreib mir einfach in den Kommentaren deinen Dekotipp für den Frühling und ich gebe morgen Abend, am 16. 03, die glückliche Gewinnerin (aus Deutschland, Österreich oder die Schweiz) bekannt.

P1310503

Einfaches Frühlings-Fensterbild

p1310155

Irgendwie erinnern mich diese Transparentblumen an Ranunkeln. Und weil ich diese wunderschönen Blumen liebe und ein Fan von einfachen Bastelideen bin, setzte ich mich mit den Kindern hin und realisierte diese Inspiration, die mir schon ein paar Mal auf Pinterest und Instagram begegnete.

Benötigt wird:

  • Schere
  • Kleber
  • buntes Transparentpapier
  • und evtl. ein paar kreisförmige Gegenstände als Hilfsmittel (wobei ich es schöner finde keine Vorlagen zu verwenden)

p1310125

Mit den Kindern haben wir erstmal die Farben gemeinsam ausgesucht. Dann schnitt jeder selbstständig ein paar Kreise aus und bastelte seine eigene Blume. Für die Maus malte ich ein paar Kreise vor.p1310129p1310130

Die prachtvollen Blüten der Ranunkeln sind unglaublich schön. Ich mag die Frühjahrsblüher sehr. Scheinbar sollen sie Dankbarkeit und Bewunderung symbolisieren.p1310148

Zuletzt haben wir die bunten Blumen einfach ans Fenster geklebt. Vielleicht findet ihr da andere Lösungen aber für mich passt es so, weil wir nur in der Blütenmitte und am Stengelende ein bisschen Kleber drauf getan haben.  p1310151

Eine kleine und einfache Bastelei, die das Fenster verschönert und den Frühling ins Haus bringt. Findet ihr nicht auch?!